Verflixt, wo kommt das her?

„Als mir mein Liebchen die Folgen unserer Liebe gesteht, da hab’ ich meinen Hosenschlag verflucht und zugenäht“, ist ein Zitat aus Fritz Reuters Roman „Ut mine Festungstid“ aus dem Jahr 1862.

Auf das Wesentliche reduziert blieb über die Jahre ein „verflucht und zugenäht“ übrig, wobei auch ein liebenswertes „verflixt“ an die Stelle von „verflucht“ treten kann.

Wir knüpfen mit „Verflixt und zugetextet?“ an alte Traditionen an. Wenn Ihnen ab und an ein „verflixt und zugenäht“ in den Sinn kommt, weil so viele ungeschriebene Texte geschrieben werden wollen oder andere Projekte schon so lange auf Ihrer To-do-Liste stehen und Sie einfach nicht dazu kommen – wir helfen gerne weiter.